Aufruf zur Teilnahme am Kunstwettbewerb Ortszeit 2011

Ortszeit 2011

In Zusammenarbeit mit der Stadt Pforzheim den Landkreisen Calw, Freudenstadt und dem Enzkreis organisiert der Pforzheimer Kulturrat e.V. die 10. Ortszeit 2011.

Alle 2 Jahre präsentiert die jurierte Wanderausstellung „Ortszeit“ das Schaffen der bildenden Künstler in der Kulturregion Nordschwarzwald. Alle bildenden Künstler, die in den teilnehmenden Kreisen und in Pforzheim wohnen oder arbeiten sind eingeladen, sich an der Ausstellung zu beteiligen.

Die namhaft besetzte Jury mit Dr. Dorothee Höfert , Kunsthistorikerin (Kunsthalle Mannheim), Prof. Holger Bunk, Malerei (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart), Daniel Mijic, Bildhauer, Siebdruck (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart) und Christoph Engel, Fotograf (Folkwang Universität Essen und Fakultät für Architektur Uni Karlsruhe) stellt die Ausstellung zusammen und vergibt das Preisgeld in Höhe von 2.750,- €.

Die Wanderausstellung wird in den teilnehmenden Kreisen sowie in deren Partnerstädten in Polen gezeigt. Eröffnet wird die erste Präsentation in der Pforzheim Galerie am 27.März.

Alle Teilnahmebedingungen, Daten und Bewerbungsformulare finden interessierte Künstlerinnen und Künstler unter www.ortszeit.info. Wer über keinen Internetzugang verfügt kann sich bei Andrea Schumacher, Sprecherin der Sektion Bildende Kunst des Pforzheimer Kulturrates e.V. unter 07231/468406 informieren. Abgabefrist der Bewerbungsmappe ist der 20. Dezember 2010.

Quelle: PM Pforzheimer Kulturrat e.V.

Theater für Kinder: Reise zum Mittelpunkt der Welt

Am Freitag, 5. November um 14 Uhr führt das „Erfreuliche TheatErfurt“ die Reise zum Mittelpunkt der Welt auf. Die Veranstaltung für Kinder ab 6 Jahren findet im Kulturhaus Osterfeld statt.

Professor Lindenbroock und Arne Saggnusson, zwei seltsame Herren, begeben sich auf eine Forschungsreise, um weltberühmt zu werden. Allerdings ist es keine gewöhnliche Reise- es ist eine rasante Reise der Phantasie. Mit einem alten Bettgestell, einem Sonnenschirm und etlichen anderen Utensilien fliegen sie zum Mond, überleben eine Bruchlandung auf dem Mount Everest, sitzen mit siebzig singenden Chinesen in einer Seilbahn, stürzen mit einem Fahrstuhl in die von blinden Alligatoren wimmelnde Kanalisation von Singapur, treiben ohne Zähne „La Paloma“ pfeifend im Stillen Ozean, singen in den Tiefen des Mariannen-Grabens den „Knistertüten-Knippermann-Blues“, finden sich im Bauch eines riesigen Wales und gefangen im Inneren eines Vulkanes … – und fragen sich: „Kennen Sie Jules Vernes?“

Der Eintritt beträgt € 3,00. Karten gibt es im Kartenbüro des Kulturhaus Osterfeld, Dienstag bis Samstags, 14 bis 18 Uhr oder über print@home im Internet: www.kulturhaus-osterfeld.de

Quelle: PM Kulturhaus Osterfeld

Hast Du das Foto-Gen?

FotoCamp Pforzheim
„Hast Du das Foto-Gen?“ fragen die Veranstalter des FotoCamp Pforzheim.

Wer sich angesprochen fühlt ist aufgerufen Teil der Un-Konferenz zu werden. Un-Konferenz? Was hat denn das zu bedeuten? Die Erklärung lautet, dass es auf einer Un-Konferenz keine bezahlten Redner oder Workshop-Leiter gibt. Jeder Teilnehmer soll sich in die Veranstaltung einbringen, sei es durch tätige Mithilfe oder eben durch halten eines Vortrags oder der Gestaltung eines Praxis-Workshops. Als Zeitrahmen stehen 45 Minuten je „Session“ zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist ehrenamtlich organisiert und soll von 11. bis 13. März 2011 im Kulturhaus Osterfeld stattfinden. Für die Teilnahme wird ein Kostenbeitrag erhoben, der bis zum 1. Januar 2011 zwanzig Euro beträgt, danach werden 25,- Euro fällig. Infos zur Anmeldung gibt es unter www.fotocamp-pforzheim.de.

Literaturgespräche in der Nordstadt

Literaturstammtisch im Atelier KronprinzDer Leseladen hatt wieder eine schöne Location für Literaturgespräche gefunden.Was gibt es besseres für die grauen Novembertage als ein gutes Buch?! Bei den „Literaturgesprächen in der Nordstadt“ werden aktuell entstehende literarische Texte regionaler Autorinnen und Autoren vorgestellt. Termin ist Dienstag, der 2. November 2010 um 20 Uhr. Veranstaltungsort ist dieses Mal das Atelier Kronprinz – Kronprinzenstraße 66. Es lesen Theda Schmidt, Corinna Wintzer und Martin Kirchhoff. Der Eintritt ist frei.

Kabarettabend in Vaihingen an der Enz: „Kommt ein Grieche geflogen“

Mit seinem Programm „Kommt ein Grieche geflogen…“ gastiert Jorgos Katsaros am Donnerstag, den 28. Oktober in der Vaihinger Peterskirche.Jorgos Katsaros: Kommt ein Grieche geflogen...

Jorgos Kastaros nimmt sein Publikum mit auf eine Reise in die schönen neuen und alten Welten. Dabei trifft er auf Sofort-Guck-Chinesen, Schnupfdealer und die organisierte Verwandtschaft. Er beschreibt das Slum-Watching in den USA, den Quallengrill in China und den zweimotorigen spartanischen Günstig-Flieger, der nur einmal die Woche fliegt und noch einen Anker zum Bremsen hat. Nebenbei lernt das Publikum auch Katsaros’ Onkel aus Sparta kennen, der alles andere als ein einsamer Hirte ist und von seinen Freunden der „Pate des Milchreis“ genannt wird – von seinen Feinden ist bislang nichts überliefert…

Jorgos Katsaros präsentiert sein Programm mit leichtem, trockenem Humor. Seine kritischen oftmals politischen Betrachtungen sind äußerst feinsinnig. Doch der gebürtige Stuttgarter mit griechischen Wurzeln zieht auch gekonnt andere Trümpfe: Mit Tricks, Improvisationen sowie vollendeter Fingerfertigkeit steckt er Karten, Seile und das gesamte Publikum in die Tasche…!

Karten für die Veranstaltung gibt es im städtischen Kulturamt, Schloßstraße 1, Tel.: 07042/18-235, im VKZ Reisebüro, Marktplatz 15,Tel. 07042/919-30, in der Stadtbücherei Vaihingen, Marktplatz 6, Tel. 07042/5444 und in der Galerie Burkhardt, Klingengasse 2/1, Tel.07042/375366.

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 17 €, ermäßigt 10 €.

Das Catering übernimmt der Förderverein der Ferdinand-Steinbeis-Realschule.

Quelle: PM Kulturamt Vaihingen/Enz

Jazz-Lounge im Domicile

Gleich zwei ProfessoreJazz-Loung im Domicilen der Musikhochschule Mannheim geben sich am Sonntag, 24. Oktober ab 20 Uhr im Domicile im Rahmen der beliebten „Jazz-Lounge“ – Konzertreihe die Ehre:

Joerg Reiter und Frank Kuruc sind seit vielen Jahren musikalische Weggefährten. Nach ein paar spontanen Konzerten im Duo entdeckten beide den Reiz der seltenen Kombination von Gitarre und Piano und beschlossen, diese intensiv auszuloten und daraus ein dauerhaftes Projekt zu machen. Es folgten weitere erfolgreiche Konzerte, darunter ein SWR-Mitschnitt, und so gingen sie im Juli 2009 ins Studio und nahmen an zwei Tagen ihre CD auf: Die acht Eigenkompositionen auf „APRIL LIGHTS“ sind stilistisch sehr abwechslungsreich und zeigen die Vielseitigkeit und Hingabe der beiden Musiker. Stimmungsvoll und nachdenklich einerseits, virtuos, verspielt und spontan andererseits, sind sie aber auch durchaus rockig und funky.

Joerg Reiter (Piano) ist langjähriges Mitglied der legendären Peter Herbolzheimer Rhythm Combination and Brass und stand schon mit Jazz-Größen wie Charlie Mariano, Billy Cobham, Ack van Rooyen, Al Jarreau, Chaka Khan u.v.a. auf der Bühne und im Studio. Er komponiert und produziert für Film und TV.

Frank Kuruc (Gitarre) ist live und auf CDs zu hören, im Duo mit Herbert Joos oder mit so unterschiedlichen Acts wie Freundeskreis, Joy Denalane, Wolfgang Haffner aber auch Chuck Leavell (Rolling Stones), Mikis Theodorakis oder Max Herre. Er ist auch als Komponist für Film und Theatermusik tätig.

Der Eintritt zu dieser Konzertreihe ist frei. Spenden sind erwünscht.

Quelle: PM jazzclub domicile