Tag des offenen Denkmals am 11. September 2011

Sonntag, der 11. September 2011 ist Tag des offenen Denkmals.

In Calw finden zu diesem Anlass um 11 und 13 Uhr erstmal Führungen durch die Turnhalle auf dem Brühl statt.

Die Turnhalle von 1870 ist eine der herausragenden Bauwerke in Calw. Der Bau aus Sichtfachwerk ist ähnlich einer Kirche mit Hauptschiff und Seitenschiffen aufgebaut. Warum aber eine Turnhalle einen Turm bekommen hat wird bei den Führungen aufgelöst.

In Brötzingen wird durch das Areal des Stadtmuseums geführt. Mit der Alten Pfarrkirche St. Martin, dem Alten Schulhaus, dem Pfarrhaus, einem Lapidarium, mehreren Scheunen und einem Kräutergarten ist es das einzige qualitativ hochwertig bebaute Areal in Pforzheim, das Kriegszerstörung und Sanierung unbeschadet überstanden hat.

Die Führungen durch Dr. Christoph Timm, Christina Klittich und Regina M. Fischer finden um 15, 16 und 17 Uhr statt. Wobei die Christuskirche, die alte Apotheke, die Brötzinger Schule, und das Museumsareal besichtigt und erläutert werden.

www.tag-des-offenen-denkmals.de

Bühne frei! Offene Schauspielkurse im Askalun Theater

Bühnenluft schnuppern? Einen Blick hinter die Kulissen werfen? Sich die Bretter, die die Welt bedeuten erobern?

Im Askalun Theater können Theaterinteressierte in einer offenen Gruppe Theatererfahrung sammeln und über angeleitete Etuden, Reflektionen und Improvisationen Neues wagen und Theater für sich entdecken.

Termine:

  • September 18.09. | 25.09.
  • Oktober: 02.10. | 09.10. | 16.10. | 23.10.
  • November: 06.11. | 13.11. | 20.11.

Jeweils von 20.00 – 22.30 Uhr. Der Preis beträgt € 15,- pro Abend.

Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon: 07252 / 2251 oder 0721 / 689 902

Askalun Theater e. V., Wilferdinger Strasse 65, 75179 Pforzheim

Quelle: PM Askalun

Strandleben in Vaihingen an der Enz

Vaihinger Strandleben: Noch bis 30. August 2011 ist der Marktplatz von Vaihingen an der Enz zum Sandstrand umfunktioniert.
Vaihinger Strandleben

Das Vaihinger Strandleben ist eine bürgerschaftliche Gemeinschaftsaktion. Freiwillige finanzieren, organisieren und betreuen das Angebot, das sich zum echten Sommerhit entwickelt hat. Auf einer 300 Quadratmeter großen Sandfläche kann man im historischen Stadtkern den Sommer genießen. Vor allem für Pforzheimer mit Sehnsucht nach Fachwerk und verwinkelten Gassen ein unbedingtes Muss.

Sommerkino im Kloster Hirsau

Das Kommunale Kino Pforzheim veranstaltet im Kreuzgarten des Klosters Hirsau das diesjährige Calwer Sommerkino.

Am kommenden Freitag, den 12. August 2011 ab 21:30 Uhr wird der Film ALMANYA -Willkommen in Deutschland gezeigt.

Eines schönen Abends überrumpelt Hüseyin bei einem großen Familientreffen seine Lieben mit der Nachricht, er habe in der Türkei ein Haus gekauft und wolle nun mit ihnen zusammen in ihre alte Heimat fahren. Widerworte werden nicht geduldet, und so bricht die ganze Familie in die Türkei auf. Es beginnt eine Reise voller Erinnerungen, Streitereien und Versöhnungen – bis der Familienausflug eine unerwartete Wendung nimmt.

Deutschland 2010 • Regie: Yasemin Samdereli • ab 6 Jahren • 97 Minuten

Der Eintritt an der Abendkasse beträgt für Erwachsene 6,50 €, Schüler bis 14 Jahre zahlen 5 €.

Quelle: PM Stadt Calw

Figurentheater Sommerfest in Brötzingen

Mitten in den Sommerferien findet jedes Jahr an einem Samstag das Figurentheater Sommerfest statt.

Das nächste Figurentheater Sommerfest ist am 20. August 2011. Wie gewohnt auf dem Areal des Stadtmuseums in Brötzingen.

Beginn ist um 14:00, ab 14:30 Uhr beginnen Aufführungen des Kinderprogramms:

  • 14:30-15:15 Schneewittchen
  • 15:45-16:30 Ritter Rost und das mutige Burgfräulein
  • 17:00-18:00 Ich glaub mich küsst ein Schwein

Das Abendprogramm beginnt ab 18:30 Uhr mit Live-Musik von Oskars Kellerband. Gefolgt vom Stück Das Glück ist ja schließlich keine Dauerwurst und Einblicken in kommende Stücke des Figurentheaters Raphael Mürle.

Für Bewirtung sorgt der Förderkreis Figurentheater e.V., es gibt Bratwürste und Schnitzel vom Grill, ein warmes vegetarisches Gericht sowie Kaffee und Kuchen.

Das Figurentheater Sommerfest ist am besten mit dem Bus erreichbar. Die Linien 1, 9, 10 und 11 halten direkt am Stadtmuseum.

Quelle: PM Figurentheater

Was soll passieren im Kulturmat?

Die Kneipe Konsumat im Hinterhof Weiherstraße 19.1, zwischen Turnplatz und Sedanplatz, verfolgte ursprünglich das Konzept einer Mischung aus Café/Kneipe, Design-Shop und Galerie. Inzwischen hat sich das ganze gewandelt, die Räume der Galerie im 1. OG beherbergen den Fotografen Daniel Weisser, die Agentur Rekodesign und Florian Bartl Motion Design. Im EG, den ehmaligen Räumen des Shops, hat der Coworking Space Workomat einzug gehalten. Um den Draht zur Kultur nicht ganz zu verlieren wurde nun ein gemeinnütziger Verein gegründet, der Kultur im Konsumat e. V.

Ganz im Sinne des Mitmach-Internets, darf der moderne Kultur-Prosument sich mit Ideen und Vorschlägen einbringen. Aktuell werden über Facebook Vorschläge für Veranstaltungen im Keller gesucht:
Was könnte hier passieren?

Wer etwas bewegen möchte ist aufgerufen sich zu melden: post @ kulturmat.de

Kulturmat