Bandhaus Bad Wildbad rockt für Polterplatz

Alle Musiker des Bandhauses Bad Wildbad geben im Jugendhaus Bad Wildbad in der Calmbacher Straße 14 am Samstag, 11. Februar 2012, einen zum Besten.

Einlass ist ab 20 Uhr, der Eintritt beträgt 5,- Euro.

Das Programm:

  • 21:00 – 21:30 Uhr – Chaos (metal)
  • 21:45 – 22.15 Uhr – Shellproof (alternative-popcore)
  • 22:30 – 23.00 Uhr – Honey and the Babysnakes (Bluesrock)
  • 23:30 – 00:00 Uhr – Smutje & the Galleymen (hard-funk-rock’n’roll)

Quelle: PM Jugendhaus Bad Wildbad

WERKSCHAU am 10. und 11. Februar 2012

Werkschau HFGDie Tage werden wieder etwas länger, in den Werkstätten wird letzte Hand angelegt und die Klausuren stehen vor der Tür. Das heißt: Es geht auf die WERKSCHAU der Fakultät für Gestaltung zu.

Am Freitag 10. und Samstag 11. Februar 2012 sind die Ergebnisse der Abschlussarbeiten und Semesterprojekte der sieben Bachelor, der zwei Masterstudiengänge und der Kunst im Rahmen der traditionellen WERKSCHAU auf 4 Stockwerken von 10-18 Uhr in der Holzgartenstraße 36 und im CongressCentrum zu sehen.

WERKSCHAU 
10./11. Februar 2012 
10-18 Uhr 
Hochschule Pforzheim 
Fakultät für Gestaltung 
Holzgartenstraße 36 
75175 Pforzheim

Quelle: PM HFG

Festliches Neujahrskonzert mit Waldhorn und Orgel in Riet

Im Rahmen der 1200-Jahr-Feier des Ortes Riet (bei Vaihingen/Enz) konzertieren am Sonntag, den 15. Januar 2012 um 18 Uhr Joachim Bänsch, Horn, und Michaela Hartmann-Trummer, Orgel, mit bekannten und beliebten Werken von Bach, Mozart und Strauss, Saint-Saens und Vivaldi in der Stephanuskirche in Riet zum musikalischen Auftakt des Festjahres.

Joachim Bänsch, Stipendiat der „Herbert von Karajan Akademie“ und Preisträger verschiedener Wettbewerbe wurde schon mit 21 Jahren Solohornist der Bamberger Sinfoniker. Seit 1979 ist er Solohornist im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR. Darüber konzertiert er weltweit als Hornist mit dem „Linos-Ensemble“. 1988 gründete es das Stuttgarter Hornquartett, welches ebenfalls im In- und Ausland große Erfolge feiert.

Michaela Hartmann-Trummer studierte Schulmusik, Musikwissenschaft und Konzertausbildung im Fach Klavier. Als Spezialistin für verschiedene Tasteninstrumente wurde sie seit Mitte der 80er Jahre für eine Vielzahl von Produktionen vom Radio-Sinfonieorchester, den Stuttgarter Philharmonikern und anderen Orchestern engagiert. Daneben konzertiert sie kammermusikalisch als Liedbegleiterin und Klavierduo-Partnerin ihres Mannes Enrico Trummer. Ihre besondere Liebe gilt der sakralen Musik. Deshalb absolvierte sie von 2000 – 2003 ein zusätzliches Diplomstudium der Kirchenmusik. Sie tritt bei Gastkonzerten im In- und Ausland auf. Seit 2008 ist sie als Organistin in der Wolfgangkirche in Ludwigsburg-Hoheneck tätig.

In Riet ist man glücklich diese Solisten für das festliche Neujahrskonzert gewinnen zu können und damit dem Publikum etwas Besonderes zu bieten.

Karten gibt es bei der Verwaltungsstelle Riet, Tel. (07042) 881030, zum Vorverkaufspreis von 11 €. Die Öffnungszeiten sind Montag und Mittwoch von 9.00 bis 12.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr. Reservierungen sind auch unter der E-Mail-Adresse verwaltungsstelle.riet@vaihingen.de möglich. Karten an der Abendkasse kosten 13 € , die ab 17.30 Uhr geöffnet ist.

Quelle: PM Stadt Vaihingen

Sonderausstellung „Kollabo“ in der Galerie Brötzinger Art

Kollabo ist eine Initiative von Künstlern für Künstler. Vor allem junge Talenten erhalten die Möglichkeit, sich erstmals einem exklusiven Publikum zu präsentieren. Für Kunstliebhaber besteht die Chance, sich neu inspirieren zu lassen. Hinter „Kollabo“ stehen drei Studenten der Hochschule Pforzheim, Stefan Hermann, Patrick Leyendecker und Peter Wiechulla. „Kollabo ist eine Ableitung von Kollaboration, die sich in der engen Zusammenarbeit mit den Künstlern und Kunstliebhabern widerspiegelt.“, erklärt Stefan Hermann und ergänzt: „Kollabo ist nicht für jeden. Den jährlich erscheinenden Kunstkatalog „Kollabo“ erhalten nur ausgewählte uns bekannte Kunstliebhaber, diese können den Katalog zwar weitergeben, aber einem breitem Publikum öffnet sich Kollabo erstmals zur Vernissage in Brötzingen.“

Die Förderung des Künstlers steht bei „Kollabo“ im Vordergrund. Um den Kunstinteressierten regelmäßig ein qualitativ hochwertiges Spektrum an Kunstwerken zu gewährleisten, ist „Kollabo“ stets auf der Suche nach neuen Talenten. Der jährlich erscheinende Katalog zeichnet so auch ein Bild des jeweiligen Zeitgeistes.

Die Kollabo-Ausstellung ist in der Galerie Brötzinger Art nur am 14. und 15. Januar 2012 von 17 bis 22 Uhr geöffnet. Um 18 Uhr findet jeweils eine Vorstellung durch die Künstler statt.

www.galerie-broetzinger-art.de

www.kollaboart.com

Quelle: PM Kollabo