Archiv der Kategorie: ausw

Für Themen die keinen Zusammenhang mit der Region haben

Theater, Musik und Führungen um die Burg Löffelstelz in Mühlacker am 30. Juni 2012

„Von den Rittern an der Enz“ heißt es am Samstag, 30. Juni, ab 15 Uhr rund um die Burg Löffelstelz in Mühlacker. Bereits um 12:30 Uhr starten eine passende „Kulturbus-Tour“ in Pforzheim sowie um 12 Uhr eine Museumstour in Mühlacker.

Von 12 bis 15 Uhr führt Adelheid Teschner vom Museum Mühlacker vom Bahnhof durch die Bahnhofstraße zum Heimatmuseum und zur Burg Löffelstelz. Der Kostenbeitrag beträgt 4 Euro. Der „Kulturbus“ mit der Kunsthistorikerin Regina M. Fischer startet um 12:30 in Pforzheim; auf dem Programm stehen Kirchen in Niefern und in Lienzingen sowie die Skulpturen im Garten der Klinik in Mühlacker. Im Preis von 8 Euro sind Führungen und die Fahrt enthalten – auch die Rückfahrt um 16:45 Uhr.

Um 17 Uhr zeigt das Pforzheimer Theater die Kinderoper „Ritter Eisenfraߓ von Jaques Offenbach; der Eintritt ist frei. Ab 20:30 Uhr spielt das Südwestdeutsche Kammerorchester unter freiem Himmel Werke der Klassik und Romantik. Karten zum Preis von 15,50 Euro gibt es bei der Geschäftsstelle der Volkshochschule Mühlacker, Telefon 07041 876302 und im Kartenbüro in den Schmuckwelten Pforzheim, Telefon 07231 1442442.Bei schlechtem Wetter finden Konzert und Theater im Uhlandbau in Mühlacker statt („Wettertelefon“ unter 07041 876301).

Anmeldungen zur Stadt- und Museumsführung und zur Kulturbusfahrt sind erforderlich – telefonisch beim Amt für Bildung und Kultur, Jutta Wacker, Telefon 07231 3089412, oder per E-Mail an Bildung.und.Kultur@enzkreis.de. Dort gibt es auch weitere Informationen. Das Veranstaltungsprogramm ist im Landratsamt Enzkreis, der Volkshochschule Mühlacker, bei Städten, Gemeinden und den Kulturträgern in der Region erhältlich und unter www.enzkreis.de (Veranstaltungen) abrufbar. Dort gibt es die Anmeldungen zum Ausdruck und zur Online-Übermittlung.

Quelle: PM Enzkreis

9./10.06.12: Enzkreis erleben – Weinblütenfest in Ellmendingen, Honigschleudern im Wildpark und botanischer „Lämmleswüsten“-Rundgang

Wer am Wochenende 9. und 10. Juni noch eine Aktivität sucht, der wird bei der Veranstaltungsreihe „Enzkreis erleben“ sicher fündig:

Der Wildpark Pforzheim bietet in Zusammenarbeit mit dem Bienenzüchterverein Pforzheim am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr für Kinder jeden Alters die Möglichkeit, Bienenwaben zu entdeckeln und selbst Honig zu schleudern. Zudem lernen sie die Herkunft, Gewinnung und Verwendung von Honig und anderen Bienenprodukten kennen. Der Kurs wird von Imkern des Bienenzüchtervereins betreut. Treffpunkt ist das Ewald-Steinle-Haus im Wildpark Pforzheim.

Für weitere Informationen steht Peter Nillius vom Bienenzüchterverein unter Telefon 07232 80202 oder per E-Mail an peter.nillius@t-online.de gerne zur Verfügung.

Am Sonntag, 10. Juni, nimmt Manfred Heinz vom Naturschutzverbund Deutschland e.V. Pforzheim-Enzkreis (NABU) Interessierte mit auf einen rund vierstündigen botanischen Rundgang ins Heckengäu. Ziel ist die „Lämmleswüste“ in Iptingen mit ihrer reichhaltigen Muschelkalkflora, darunter seltene Orchideen. Treffpunkt ist um 8 Uhr beim Parkplatz Kirnbachtal an der L 1125 am Ortsausgang Niefern in Richtung Öschelbronn oder um 8:20 Uhr am Parkplatz zwischen Serres und Iptingen in der Kurve. Fragen zu diesem Angebot beantwortet Gerold Vitzthum vom NABU unter Telefon 07231 4550045 oder per E-Mail an info@NABU-PF.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Weinbaugenossenschaft Keltern-Ellmendingen e.G. lädt ebenfalls am Sonntag ab 11 Uhr zum Weinblütenfest. Weingüter und Winzer aus Keltern bieten ihre Weine zur Verkostung an; daneben sind auch ortsansässige Hofläden mit Ständen vertreten. Die Weinstände sind in den Weinbergen zwischen Ellmendingen und Dietlingen aufgebaut. Ausgangspunkt für Wanderungen durch die Weinberge ist die Kelter in Ellmendingen. Das Weinblütenfest ist für die ganze Familie geeignet. Nähere Informationen gibt es bei der Weinbaugenossenschaft Ellmendingen unter Telefon 0170 8879548 oder per E-Mail an vc.seemann@web.de.

Alle Veranstaltungen sind Teil der Reihe „Enzkreis erleben“, die von der Forum21-Gruppe „Naturschutz und Landwirtschaft“ zusammengestellt worden ist und bis Dezember ein kreisweites Programm zu Themen aus dem Klima-, Umwelt-, Landschafts- und Naturschutz umfasst. Viele Initiativen und Vereine haben sich zusammengeschlossen, um für die Schönheit und Vielfalt der Kulturlandschaft im Enzkreis zu werben. Alle Veranstaltungen stehen in einem Programmheft, das im Landratsamt und in den Rathäusern der Enzkreis-Gemeinden ausliegt. Es ist auch auf der Homepage des Enzkreises unter www.enzkreis.de/forum_21 eingestellt.

Quelle: PM Enzkreis

27.05.12 : Lichterfest in Bad Liebenzell

Lichterfest Bad Liebenzell

Das Lichterfest im Kurpark Bad Liebenzell lädt am 27. Mai 2012 in die Welt der Cowboys und Indianer ein.
Die Veranstalter versprechen ein Country-Spektakel mit allem was zum Wilden Westen gehört. Im Kurpark spielt die Band „Steamtrain“. Sie spielt traditionelle und moderne Countrymusik, unter anderem Songs von Johnny Cash, Lynn Anderson, Willie Nelson, Dolly Parton, Amie Mc Donald, den Eagles und vielen vielen mehr.

Ebenfalls jede Menge Countrygefühl verbreiten die Line Dance Gruppe „Wild Buffalo Dancer“ aus Calw und drei echte Indianertänzer. Die „Kleinen“ können rauf aufs Pferd und sich beim Ponyreiten durch den Kurpark wie ein echter Cowboy fühlen. Jung und Alt können sich dem Büffel stellen und beim Bullriding gegeneinander antreten. Bei echten Indianern mit originalen Tipizelten können indianische Lederbeutel gebastelt und Steine mit indianischen Zeichen bemalt werden. Der Kurparkpavillon wird in einen Saloon der Cowboygeschichten verwandelt, in dem die Kinder spannenden Geschichten von Pfarrer Lohrmann erzählt bekommen.

Ob Cowboy oder Indianer – beim Kinderschminken können sich alle Kinder ihre Lieblingsmotive ins Gesicht malen lassen. Viel Spaß verspricht auch die Fahrt mit dem Kinderkarussell. Eine weitere Attraktion, die die Kinderherzen im wahrsten Sinne des Wortes höher schlagen lässt, ist die Cowboy und Indianer Spielstraße. Mit einem Quiz rund um den Wilden Westen, Hufeisenwerfen und einer „Wild West“-Malstation sind hier Köpfchen und Geschick gefragt.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, an verschiedenen Ständen im Kurpark erwarten die Besucher viele Köstlichkeiten. Bei Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich der Kurpark dann dank der vielen fleißigen Lichterfesthelfer und Gärtnermeister Mohr in ein buntes Lichtermeer. Gegen 22 Uhr wird das Lichterfest mit einem Feuerwerk seinen krönenden Abschluss finden.

Alle Kinder bis einschließlich 14 Jahre, die im Cowboy-, Räuber, Sheriff- oder Indianerkostüm zum Lichterfest erscheinen, haben freien Eintritt und bekommen an der Kasse eine Überraschung. Aber Schummeln gilt nicht, denn die Kostümierung soll das Motto genau wie die Aktionen im Kurpark widerspiegeln. Nur einen Cowboyhut aufgesetzt zählt nicht – es muss wirklich überzeugend nach einer Figur, die dem Wilden Westen entsprungen ist, gleichen.

Los geht es um 18 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene: 3,50 Euro (ab 16 Jahre), Kinder (6-15 Jahre) und Kurkarteninhaber: 3,00 Euro, Familienkarte: 8,00 Euro (Eltern mit max. 3 Kindern oder Großeltern mit max. 3 Enkelkindern). Wer Fragen zum Bad Liebenzeller Lichterfest „Wilder Westen“ hat erhält weitere Informationen im ServiceCenter Bad Liebenzell Tel. 07052 4080.

Quelle: PM Stadt Bad Liebenzell

11.04.12 : Führung durch Burg Liebenzell

Am 11. April 2012 bietet die Kurverwaltung Bad Liebenzell eine Führung mit Hans-Joachim Rapp durch die Burg Liebenzell an. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Parkplatz der Burg. Bei dieser Führung lernen Sie die Geschichte der fast 750 Jahre alten Burg Liebenzell kennen.

Erfahren Sie bei einem Rundgang im romantischen Ambiente der alten Mauern mehr über die Erbauer der Burg, die Grafen von Eberstein, die nachfolgenden Burgherren und selbstverständlich auch über das Leben und Wirken des Riesen Erkinger.

Bis 1953 war die Burg Liebenzell eine Ruine. Seit mehreren Jahrzehnten ist die Idee des Gründers des Internationalen Forum Burg Liebenzell Mag. Dr. H. c. Gustav-Adolf Gedat, einen Ort der internationalen Begegnung zu schaffen, verwirklicht.

Nach einer Besichtigung des Innenhofes besteht die Möglichkeit, die Stufen des 34 m hohen Burgturms zu erklimmen und die herrliche Aussicht auf die Stadt zu genießen.

Bitte melden Sie sich im ServiceCenter Bad Liebenzell unter der Telefonnummer (07052) 40 80 an.

Quelle: PM Stadt Liebenzell

Kabarettist Holger Paetz in Ensingen

Holger Paetz

Im Saal der Gaststätte Krone präsentiert die Kulturinitiative Team-Club 72 Ensingen am Freitag, 2. März 2012 den Kabarettisten Holger Paetz aus München. „Ganz fest loslassen“ heißt das allerneueste Programm, das der Wortakrobat in einer Vorpremiere im Vaihinger Stadtteil vorstellt. Der frühere Schreiber des Nockherberg-Salvator-Singpiels, darin oftmals als Westerwelle-Double agierend, und Ex-Mitglied der Lach- und Schießgesellschaft München, startet seine Deutschland-Tournee, legt jedoch vorab zum 40. Jubiläum des Team-Clubs ein Gastspiel mit dem aktuellen Programm hin. „Ganz fest loslassen“ ist Ratschlag und Ermunterung: Wie lange wollen wir noch fürchten, dass uns alles um die Ohren fliegt? So die Frage von Bühnenakteur Paetz, als ein Mann auf der Flucht – zu sich selbst. Holger Paetz ist seit 1976 mit dem Kulturverein verbunden. Der Schlacks mit dem ewig griesgrämigen Gesicht trat damals schon im einstigen Jugendtreff, im Ensinger Pfarrkeller auf. Die Begegnung hatte Folgen: Inzwischen ist es der neunte Auftritt von Holger Paetz in Vaihingen. Beginn ist um 20 Uhr. Telefonische Kartenvorbestellung ist unter 07042-24373 möglich.

Quelle: PM Team-Club 72

Sexy ist was anderes – Kabarett im Löwensaal Nöttingen

Fummeln war früher, heute ist twittern

Anka Zink

Haben Sie noch ein Leben in „realtime“, oder findet ihre private und berufliche Realität eher „digital“ statt? Was früher Familie hieß, buchstabiert sich inzwischen längst „Community“. Statt zum Klatsch im Treppenhaus, treffen wir uns im Chatroom. Wer nervt, wird einfach per Mausklick gelöscht. Sauber, geräuschlos und kostenneutral. Welch schöne neue Beziehungswelt! Digital und unverbindlich. „Sexy ist was anderes“ ist ein unterhaltsamer Exkurs über Fluch und Segen der modernen Kommunikationsgesellschaft. Für Mitmenschlichkeit bleibt wenig Zeit, weil uns die elektronische Gerätewelt auf Trapp hält: Mit Highspeed geht’s durch die Kinderzimmer der Generation Spielkonsole. Es gibt Freunde zum Downloaden und Partnerleasing. Cyber- Petting mit Twitter-Wesen ist in! Der Best-ager redet nicht über Kukident, sondern der Rentner von heute fachsimpelt über die brandneuen Apps seines iPad: Die Lesebrille zum Runterladen.

Die Kabarett-Veranstaltung findet am Freitag, den 17. Februar 2012im Löwensaal  Nöttingen statt und beginnt um 20 Uhr. Die Eintrittskarte kostet 14 Euro (bzw. 12,50 Euro, ermässigt).

Quelle: PM Kulturhalle Remchingen

Bandhaus Bad Wildbad rockt für Polterplatz

Alle Musiker des Bandhauses Bad Wildbad geben im Jugendhaus Bad Wildbad in der Calmbacher Straße 14 am Samstag, 11. Februar 2012, einen zum Besten.

Einlass ist ab 20 Uhr, der Eintritt beträgt 5,- Euro.

Das Programm:

  • 21:00 – 21:30 Uhr – Chaos (metal)
  • 21:45 – 22.15 Uhr – Shellproof (alternative-popcore)
  • 22:30 – 23.00 Uhr – Honey and the Babysnakes (Bluesrock)
  • 23:30 – 00:00 Uhr – Smutje & the Galleymen (hard-funk-rock’n’roll)

Quelle: PM Jugendhaus Bad Wildbad

Festliches Neujahrskonzert mit Waldhorn und Orgel in Riet

Im Rahmen der 1200-Jahr-Feier des Ortes Riet (bei Vaihingen/Enz) konzertieren am Sonntag, den 15. Januar 2012 um 18 Uhr Joachim Bänsch, Horn, und Michaela Hartmann-Trummer, Orgel, mit bekannten und beliebten Werken von Bach, Mozart und Strauss, Saint-Saens und Vivaldi in der Stephanuskirche in Riet zum musikalischen Auftakt des Festjahres.

Joachim Bänsch, Stipendiat der „Herbert von Karajan Akademie“ und Preisträger verschiedener Wettbewerbe wurde schon mit 21 Jahren Solohornist der Bamberger Sinfoniker. Seit 1979 ist er Solohornist im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR. Darüber konzertiert er weltweit als Hornist mit dem „Linos-Ensemble“. 1988 gründete es das Stuttgarter Hornquartett, welches ebenfalls im In- und Ausland große Erfolge feiert.

Michaela Hartmann-Trummer studierte Schulmusik, Musikwissenschaft und Konzertausbildung im Fach Klavier. Als Spezialistin für verschiedene Tasteninstrumente wurde sie seit Mitte der 80er Jahre für eine Vielzahl von Produktionen vom Radio-Sinfonieorchester, den Stuttgarter Philharmonikern und anderen Orchestern engagiert. Daneben konzertiert sie kammermusikalisch als Liedbegleiterin und Klavierduo-Partnerin ihres Mannes Enrico Trummer. Ihre besondere Liebe gilt der sakralen Musik. Deshalb absolvierte sie von 2000 – 2003 ein zusätzliches Diplomstudium der Kirchenmusik. Sie tritt bei Gastkonzerten im In- und Ausland auf. Seit 2008 ist sie als Organistin in der Wolfgangkirche in Ludwigsburg-Hoheneck tätig.

In Riet ist man glücklich diese Solisten für das festliche Neujahrskonzert gewinnen zu können und damit dem Publikum etwas Besonderes zu bieten.

Karten gibt es bei der Verwaltungsstelle Riet, Tel. (07042) 881030, zum Vorverkaufspreis von 11 €. Die Öffnungszeiten sind Montag und Mittwoch von 9.00 bis 12.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr. Reservierungen sind auch unter der E-Mail-Adresse verwaltungsstelle.riet@vaihingen.de möglich. Karten an der Abendkasse kosten 13 € , die ab 17.30 Uhr geöffnet ist.

Quelle: PM Stadt Vaihingen