Archiv der Kategorie: stra

12. bis 15. Juli 2012 – Summer Lounge im Schlosspark

Auch die 5. Europæische Sommerlounge wird bereits ungeduldig von all denen erwartet, die die außergewöhnlich herzliche und entspannte Atmosphäre der vergangenen vier Feste im Pforzheimer Schlosspark miterlebt haben.

An vier Tagen verwandelt sich der Park in eine gemütliche Chill-out-Zone der besonderen Art:

Sofas und Couchen laden dazu ein, Platz zu nehmen; mit Freunden und Freundesfreunden zu verweilen; Kultur pur in Form von Musik (von Jazz bis Blues, von Chansons über Klassik bis hin zu Soul und Rock), Theater und Lesungen zu genießen: Alles unter freiem Himmel.

Während die Älteren entspannt die Atmosphäre auf sich wirken lassen, spielen die Kinder derweil im Märchenbaumhaus, lassen sich schminken oder tollen durch den Park.

Der Weinstand unter der großen Luther-Eiche mitten im Schlosspark versorgt alle, die es nach Erlesenem durstet mit besten Weinen Europas. Der Cocktailstand, welcher südliches Flair nicht missen lässt, überzeugt mit verschiedenen Cocktails für Jung (natürlich alkoholfrei) und Junggebliebene (natürlich frei von alkoholfrei). Der Proseccostand im 70er Jahre Stil bietet, neben allem, was man unter dem Namen ohnehin vermutet, auch eisgekühltes Kurzes. Der Bierstand erfreut die Kehle nicht nur mit kaltem, frisch gezapftem Bier, sondern auch mit Softdrinks. Der Essensstand stillt den Hunger mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill und Lukullischem für die schlanke Linie. Die Espressobar und der mobile Whiskeywagen liefern von dem, was der Name verspricht nur das Beste. Das saftig gebratene Limousine-Rind am Spieß ist nur noch die Krönung des Ganzen.

Doch sind es vor allem die Menschen hinter und vor den Ständen, die dieses Ereignis zu etwas besonders Besonderem machen. Denn neben der internationalen Integration ist es auch die soziale Integrität, die sich der Europæische Freundeskreis e.V. zur Daseinsberechtigung gemacht hat und auf der Europæischen Sommerlounge umsetzt – somit lädt er ein, zu einem Treffen der kulturellen Vielfalt vor und auf der Bühne, des Respekts und der Freude am Leben.

Ein Fest wahrlich für Jung und Alt, bunt und international, erfrischend anders.

http://www.europaeische-sommerlounge.de/

08.07.12 : Begegnung im Stadtgarten

Auch die »Begegnung im Stadtgarten« widmet sich in diesem Jahr, im Zeichen des Kulturfestivals »Mix versteh’n« ganz der Internationalität.

Lateinamerikanische Lieder, ein internationales Tanzprojekt, Texte aus verschiedenen Nationalliteraturen der Welt und Klänge des Didgeridoo werden geboten.

Den ganzen Nachmittag hindurch musizieren unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt verschiedene Gruppen im Halbstundentakt an fünf verschiedenen Orten im Stadtgarten: an der Treppe und im Innenhof des Reuchlinhauses, am Bismarck-Denkmal, im Atrium des »Kupferdächle« und auf der Wiese an der Jahnstraße.

Für 2012 haben die Veranstalter, das Kulturamt der Stadt Pforzheim in Kooperation mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester, wieder ein vielfältiges musikalisches Programm zusammengestellt, bei dem eine ganze Reihe von Interpreten und Ensembles aus Pforzheim und der Umgebung ein vielfältiges Programm für Jung und Alt gestalten werden.

Das Programm im Stadtgarten beginnt am 8. Juli 2012 um 15 Uhr.

PM Stadt Pforzheim<

Theaterkunst Festival in Sternenfels


Theaterkunst Festival

Hochkarätige Kulturveranstaltungen in der reizvollen Kulturlandschaft unserer Region zu präsentieren, dafür steht die Veranstaltungsreihe „Kulturlandschaften“. So bildet am Wochenende 24. und 25. September 2011 der Stromberg die Naturkulisse für das 3. Theaterkunst Festival in Sternenfels mit „Theater in den Weinbergen“. Die Sternenfelser Puppenbühne und der Verein „Die Sternschnuppe e.V.“ haben ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie zusammengestellt. Ob bei Theater, Schauspiel, Clownerie, Artistik, Figurentheater, Tanz, Musik, oder Workshops – hier kommt jeder Kulturfreund auf seine Kosten.

Am Samstag wird um 14 Uhr Bürgermeisterin und Schirmherrin Sigrid Hornauer das Theaterfestival eröffnen. Daneben heißen auch Roland Hübner, Kulturdezernent des Enzkreises und Festivalleiterin Mirja Liehmann die internationalen Gäste willkommen. Anschließend führt um 15 Uhr die niederländische Gruppe „Heart of Diamond“ mit fabelhaften Meereswesen die Besucher als Parade durch Diefenbach zu der Open Air Bühne in den Weinbergen. Dort warten auch schon Jan Soencksen und sein vierbeiniger Begleiter mit einer clownesken Straßenshow und allerlei Schabernack. Um 17 Uhr beschließt der Freiburger Kinder- und Jugendzirkus Harlekin das kostenfreie Nachmittagsprogramm.

Doch auch der Abend verspricht einiges: Nach einem „Trommelwirbel“ mit Georgie Hocker und seinem Percussionensemble feiert das Kaleidoskop-Theater Sternenfels um 20 Uhr die Premiere seiner Eigenproduktion „Basalt“. Die musikalische Umrahmung übernehmen das Jugendorchester des Musikvereins Freudenstein und das Jugendbläserorchester Bönnigheim unter der Leitung von Rainer Falk. Und musikalisch geht es um 22 Uhr auch weiter mit den „Brassmaniacs“, der Big Band der Uni Ulm, und dem legendären Beat-Boxer Steven Koch. Zum Finale des ersten Festivaltags setzen Jan Soencksen, Timo Schwarzmeier und das Jugendensemble Clawjanta um 22:30 Uhr das „Festival on fire“. Ab 23 Uhr sorgen nochmals die „Brassmaniacs“ für eine stimmungsvolle Partynacht.

Der Eintritt für das Abendprogramm beträgt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Theaterkunst Festival

Am Sonntag eröffnet um 11:30 Uhr singend und swingend „Feel Harmony“, der Frauenchor der Harmonie Diefenbach unter der Leitung von Martin Falk, den zweiten Festivaltag. Um 13:30 Uhr zeigt das Karlsruher Figurentheater Marotte den immer wieder gern gesehenen Klassiker „Peter und der Wolf“ als Figurentheater mit Thomas Hänsel. Um 15 Uhr führt Erich Knoll durch die Ausstellung von Fotografien und Steinmetzarbeiten junger Menschen mit Behinderung, an das sich ein LandArt Projekt zum Mitmachen anschließt. Parallel dazu können sich Kids beim Kinderschminken in ihre Lieblings-Theaterfigur verwandeln. Um 15:30 Uhr tritt Ritti Soncco mit ihrer artistischen Kurzperformance am Vertikaltuch auf. Den Abschluss des diesjährigen Theater Kunst Festivals markiert um 17 Uhr der Insektenkrimi „Die Wanze“, der in Kooperation mit dem Stadttheater Pforzheim aufgeführt wird.

An beiden Festivaltagen sorgt die Kulturquelle Sternenfels e. V. für die Bewirtung mit Spezialitäten aus der Region.

Für Kinder und Jugendliche gibt es neben dem umfangreichen Programm Möglichkeiten selbst aktiv zu werden:

Am Samstag gestalten unter der Leitung von Luise Lüttmann und KIDS e. V. Kinder ab 7 Jahren beim Workshop „die Zauberflöte“ Handfiguren und singen die Arie des Papageno. Daneben gibt es unter dem Titel „Die Reise ins Ungewisse“ einen Kulissenbau-Workshop mit der Designerin Margarete Richter. Jugendliche ab 11 Jahren bauen und gestalten Kulissen für die Eigenproduktion „Basalt“ des Kaleidoskop-Theaters, die im Abendprogramm um 20 Uhr präsentiert wird. Am Sonntag plastizieren Kinder ab 7 Jahren unter Leitung von Andrea Holler-Liebhaber „Artisten aus Ton“. Die Teilnahmegebühr für die Workshops beträgt 9 Euro pro Person; Beginn ist jeweils um 10 Uhr, Ende um 13 Uhr.

Weitere Infos und Anmeldung bei der Festivalleitung Mirja Liehmann, Ölbronner Str. 3, 75245 Neulingen, Telefon 07237-484204 und im Internet unter www.theaterkunst-festival.de. Ein Faltblatt mit dem ausführlichen Programm ist außerdem bei den Rathäusern und Kulturträgern im Enzkreis und in der Stadt Pforzheim erhältlich.

Quelle: PM Enzkreis

Sommersprossen 2010

Sommersprossen 201017. Internationales Pforzheimer Musik und Theater Festival vom 30. bis 31. Juli 2010

Plätze und Straßen werden zum Treffpunkt der internationalen Straßentheaterszene und Künstler aus sieben Nationen verzaubern Pforzheims Besucher mit ihren atemberaubenden, fantastischen und witzigen Darbietungen bei über 30 Aufführungen.

Nach der offiziellen Eröffnung gleich am ersten Abend des Festivals am Freitag um 21.15 Uhr gibt es auf dem Pforzheimer Turnplatz einen ersten Höhepunkte des Festivals zu entdecken mit „Ulik & le Snob“ aus Frankreich, dem gleitenden musikalischen Ballett, einem fesselnden Gesamtkunstwerk der besonderen Art. Um 22.30 Uhr begeistert die die holländische Gruppe „Theater Gajes“ mit ihrer beeindruckenden „Don-Quixote“-Persiflage.

Am Samstag, dem 31. Juli, ab 13.30 Uhr bevölkern wieder zahlreiche Musiker, Artisten und andere Künstler die Fußgängerzone zwischen Marktplatz und Leopoldplatz sowie Bahnhof und Zerrennerstraße. Mit dabei sind „Motionhouse“ aus England, Botproject, eine Trampolinshow aus Spanien, die österreichischen Künstler Irrwisch, die talentierte „Blassportgruppe Südwest“, einer der Großmeister des Beatboxrings, „Pete the Beat“, aus der Schweiz „Da Motus“, die British Event Theatre Company, das Theater Kunstdünger und die italienische Mabó-Band mit ihrem unvergleichlichen Stil.

Mit noch einigen weiteren Ensembles verwandelt sich die Innenstadt an diesem Wochenende in eine große Bühne unter freiem Himmel.

sommersprossen 2010 lufttanz

Die Abschlussveranstaltung am Samstagabend findet wieder im ehemaligen Landesgartenschaugelände, im Enzauenpark statt. Ab 18.30 bringt die Penthouse Jazzband musikalischen Schwung in den Biergarten im Enzauenpark. Um 20.45 Uhr können Sie die Premiere des Theaters Lufttanz , einem internationales Künstlernetzwerk, mit dem Programm Spiegelwelt sehen. Um 21.45 Uhr ist nochmals das holländische Ensemble „Theater Gajes“ mit der „Don-Quixote“-Persiflage zu erleben auf dem Vicenza- Platz. Das große Finale bildet im direkten Anschluß „Elements Entertainment“. Sie verzaubern den nächtlichen Himmel mit einer musiksynchronen Show basierend auf der Musik „Journey to the Centre of the Earth“ von Rick Wakeman. Diese Show ist eine Inszenierung mit den Medien Pyrotechnik, Flammenanlage, Musik, Laser, Nebel, Illumination und Feuerwerk, die das Thema der Musik und den Inhalt aufgreift und in einer Performance mit gefühlvoll arrangierten Bildern umsetzt. Also ein Gesamtkunstwerk, abseits von dem was der gemeine Betrachter als Musikfeuerwerk erwartet. Diese Show wurde eigens für die Aufführung beim 17. Internationalen Pforzheimer Musik und Theater Festival erarbeitet.

Das 17. Internationale Pforzheimer Musik und Theaterfestival wird finanziell durch Zuschüsse der Stadt Pforzheim, des Landes Baden-Württemberg und durch das Sponsoring sowie Spenden privater Unternehmen ermöglicht. Für eine perfekte Vorbereitung und einen reibungslosen Ablauf des Festivals sorgen aber auch die über 100 ehrenamtlichen Helfer, ohne deren Unterstützung die Durchführung dieser Veranstaltung nicht möglich wäre.

Weitere Informationen gibt es unter www.pforzheimer-festival.de

Die Veranstaltungen in der Innenstadt am Freitag und Samstag sind frei.

Der Gesamteintritt für den ganzen Abend am Samstag, 30. Juli im Enzauenpark mit der Penthouse Jazzband, Theater Lufttanz, Theater Gajes, Elements Entertainment kostet
€ 10,– für Erwachsene. Schüler/Azubi/Student bis einschl. 27 Jahre, mit Ausweis bezahlen € 5,00. Für Kinder bis einschl. 7 Jahre in Begleitung eines voll zahlenden Erwachsenen ist der Eintritt frei.

Nur das Musikfeuerwerk mit Elements Entertainment, Einlass ab 22.30 Uhr, kostet
€ 5,– pro Person.
Für Kinder bis einschl. 7 Jahre in Begleitung eines voll zahlenden Erwachsenen ist der Eintritt frei.

Karten erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet zum Selbstausdruck („print@home“) unter www.pforzheimer-festival.de

Für Besucher, die bereits Eintrittskarten im Vorverkauf oder über „print@home“ erworben haben gibt es einen Express-Einlass am Haupteingang Hohwiesenstraße am Samstagabend.

Quelle: PM Kulturhaus Osterfeld e.V.