23.06.12 : Interkulturelles Buffet in der Innenstadt

Am Samstag, den 23. Juni 2012 präsentieren Pforzheimer verschiedener Nationalitäten ihre kulinarischen Kostbarkeiten, entlang der Fußgängerzone bis zum Marktplatz.

Sie Stadt möchte mit der Aktion MIX VERSTEH´N dazu beitragen, dass sich Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Lebensläufe kennen lernen können. Indem Menschen in das Festival integriert werden, die sonst außen vor bleiben. Für unsere Stadt hängt viel davon ab, ob es gelingt, Menschen unterschiedlicher Herkunft zu einer Gesellschaft zusammen wachsen zu lassen.

Buchrezension: Woran denkst du jetzt?

Woran denkst du jetzt?

In ihrem Roman „Woran denkst du jetzt?“ erzählt Gila Lustiger von zwei erwachsenen Schwestern, deren Leben seit jeher in ein straffes Gefüge integriert ist, behütet, aber auch dominiert und kontrolliert vom Bruder ihrer Mutter.

Paul, für Tanja und die jüngere Lisa mehr Vater als Onkel, degradiert durch seine schillernde Präsenz alle übrigen Familienmitglieder zu Statisten im eigenen Heim – selbst dann noch, als er unheilbar an Krebs erkrankt.

Tanja versucht, sich abzunabeln, durch Heirat, Karriere und Umzug in eine weit entfernte Stadt. Ihr schlechtes Gewissen beschwichtigt sie durch finanzielle Zuwendungen an Mutter und Schwester.

Lisa beneidet Tanja um deren scheinbar psychische Unabhängigkeit. Ihre eigenen Träume und Wünsche opfert sie tatkräftig der häuslichen Unterstützung ihrer Mutter. Die wiederum pflegt hingebungsvoll ihren Bruder, nicht ahnend, dass er einst Verrat an ihr übte.

Durch seinen Tod brechen die von ihm errichteten Strukturen auseinander, hinterlassen Leere und Ratlosigkeit. Gleichsam beherrscht sogar Pauls leblose Gegenwart im Krankenzimmer noch die Atmosphäre im ganzen Haus.

Die Spannung des Romans ergibt sich aus den fein gezeichneten Charakteren. Mal aus Tanjas, mal aus Lisas Perspektive, schildert die Autorin in schnörkelloser Sprache den Weg der Schwestern durch jene endlos lang erscheinende, schlaflose Nacht, die auf den Tod des Onkels folgt.

Es wird ein mühsamer und mitunter schmerzlicher Weg in Richtung Selbstfindung.

Ob sich die Schwestern bis zum Morgengrauen auch Onkel Pauls negative Seiten eingestehen und sich dennoch in Liebe von ihm verabschieden können – das mag jeder, der jetzt Interesse an Gila Lustigers Roman bekommen hat, selbst nachlesen.

Ausstellung: Fremde Heimat: Geburtstagsfeste

Am Mittwoch, dem 13. Juni um 19 Uhr wird die Ausstellung „Fremde Heimat: Geburtstagsfeste“, ein Schulprojekt, in der Galerie im Foyer des Kulturhauses Osterfeld eröffnet. Die Ausstellung ist bis 21.07.2012 zu sehen.

Geburtstag feiert man in jedem Land. Ob das Jubelfest mit Luftballons und Sahnetorte im Kreis der Familie oder mit einem Gang in die Kirche begangen wird, einig ist man sich mittlerweile darin, dass das Geburtstagskind gefeiert wird. Dies war aber nicht immer und überall so. In islamischen Ländern feierte man früher lediglich die Geburt Mohammeds und in anderen Ländern bietet der Namenstag Anlass zum Feiern.

Das Thema Geburtstagsfeier wird von 13 Schülerinnen und 6 Schülern der Hauptschul-Klasse 6b der Schanzschule Pforzheim mit ihrer Klassenlehrerin Silke Splitt, dem Fotografen Winfried Reinhardt sowie Das Thema Geburtstagsfeier wird nun von 13 Schülerinnen und 6 Schülern der Hauptschul-Klasse 6b der Schanzschule Pforzheim mit ihrer Klassenlehrerin Silke Splitt, dem Fotografen Winfried Reinhardt sowie dem Medienpädagogen des Jugendkulturtreff Kupferdächle Carsten Fertig in unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen auf seine kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede hin beleuchtet: Umfragen, Interviews, Fotografien, Videofilme, Collagen, Installationen. Das Ergebnis dieser empirischen Untersuchung wird im Rahmen der Ausstellung gezeigt.

Umfragen, Interviews, Fotografien, Videofilme, Collagen, Installationen. Das Ergebnis dieser empirischen Untersuchung wird im Rahmen der Ausstellung gezeigt.

Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis freitags, jeweils von 18:30 bis 20:00 Uhr und an Veranstaltungstagen von 18:30 bis 22:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle: PM Kulturhaus Osterfeld

08.06.12 : Konzert im Konsumat : Joe Astray

Joe Astray ein ein dufter Typ aus Australien / Freiburg / Karlsruhe, mit ’ner Gibson spielt er am 8. Juni 2012 im Kulturmat/Konsumat, Weihestraße 19 (Hinterhaus). Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist Frei, um Spenden wird gebeten. Joe Astray

Joe Astray stands for authentic indie-folk-pop. Nothing is left to chance and his songs are much more uncompromising than what you get offered elsewhere. It is indeed true that he works with an acoustic guitar. But where other musicians try to deal with their lovesickness by whispering tearjerkers, Joe Astray is taking the offensive. His songs, sometimes sad, often tragic, but never maudlin or cheesy, are first and foremost one thing: Pure ROCK!

Links:

Quelle: PM Kulturmat

9./10.06.12: Enzkreis erleben – Weinblütenfest in Ellmendingen, Honigschleudern im Wildpark und botanischer „Lämmleswüsten“-Rundgang

Wer am Wochenende 9. und 10. Juni noch eine Aktivität sucht, der wird bei der Veranstaltungsreihe „Enzkreis erleben“ sicher fündig:

Der Wildpark Pforzheim bietet in Zusammenarbeit mit dem Bienenzüchterverein Pforzheim am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr für Kinder jeden Alters die Möglichkeit, Bienenwaben zu entdeckeln und selbst Honig zu schleudern. Zudem lernen sie die Herkunft, Gewinnung und Verwendung von Honig und anderen Bienenprodukten kennen. Der Kurs wird von Imkern des Bienenzüchtervereins betreut. Treffpunkt ist das Ewald-Steinle-Haus im Wildpark Pforzheim.

Für weitere Informationen steht Peter Nillius vom Bienenzüchterverein unter Telefon 07232 80202 oder per E-Mail an peter.nillius@t-online.de gerne zur Verfügung.

Am Sonntag, 10. Juni, nimmt Manfred Heinz vom Naturschutzverbund Deutschland e.V. Pforzheim-Enzkreis (NABU) Interessierte mit auf einen rund vierstündigen botanischen Rundgang ins Heckengäu. Ziel ist die „Lämmleswüste“ in Iptingen mit ihrer reichhaltigen Muschelkalkflora, darunter seltene Orchideen. Treffpunkt ist um 8 Uhr beim Parkplatz Kirnbachtal an der L 1125 am Ortsausgang Niefern in Richtung Öschelbronn oder um 8:20 Uhr am Parkplatz zwischen Serres und Iptingen in der Kurve. Fragen zu diesem Angebot beantwortet Gerold Vitzthum vom NABU unter Telefon 07231 4550045 oder per E-Mail an info@NABU-PF.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Weinbaugenossenschaft Keltern-Ellmendingen e.G. lädt ebenfalls am Sonntag ab 11 Uhr zum Weinblütenfest. Weingüter und Winzer aus Keltern bieten ihre Weine zur Verkostung an; daneben sind auch ortsansässige Hofläden mit Ständen vertreten. Die Weinstände sind in den Weinbergen zwischen Ellmendingen und Dietlingen aufgebaut. Ausgangspunkt für Wanderungen durch die Weinberge ist die Kelter in Ellmendingen. Das Weinblütenfest ist für die ganze Familie geeignet. Nähere Informationen gibt es bei der Weinbaugenossenschaft Ellmendingen unter Telefon 0170 8879548 oder per E-Mail an vc.seemann@web.de.

Alle Veranstaltungen sind Teil der Reihe „Enzkreis erleben“, die von der Forum21-Gruppe „Naturschutz und Landwirtschaft“ zusammengestellt worden ist und bis Dezember ein kreisweites Programm zu Themen aus dem Klima-, Umwelt-, Landschafts- und Naturschutz umfasst. Viele Initiativen und Vereine haben sich zusammengeschlossen, um für die Schönheit und Vielfalt der Kulturlandschaft im Enzkreis zu werben. Alle Veranstaltungen stehen in einem Programmheft, das im Landratsamt und in den Rathäusern der Enzkreis-Gemeinden ausliegt. Es ist auch auf der Homepage des Enzkreises unter www.enzkreis.de/forum_21 eingestellt.

Quelle: PM Enzkreis

25.05.12 : PLAY.PAUSE.REJECT

Lesekonzert – Play.Pause.Reject am 25. Mai 2012 von 20:00 bis 22:00 Uhr im Konsumat.

Was passiert mit Menschen, die in einer Stadt wohnen, aber nicht wissen, wie man als Stadtmensch funktioniert? Die sich deshalb entschlossen haben, von Moment zu Moment zu existieren und der Zukunft fürs Erste abzuschwören? Die so unerfolgreich ticken wie Lucie, Carlos und Ina, drei Freunde Ende 20. Beschreibung: Keine großen Macken und keine ausgeprägten Talente vorhanden. Ihr einziges Problem besteht darin, sich extrem un-urban zu fühlen. Und dann diese ausgeprägte Sehnsucht nach den analogen 80er Jahren. Was kann man hier noch erwarten? Die drei schlagen sich durch unspektakuläre und doch nervenzerreissende Tage im Kampf mit Museumswächtern, Speed-Datern, QVC-Puppenverkäuferinnen und den Menschen, die sie zu lieben glauben. Dabei verletzen sie sich, verpassen viele Chancen und lassen kein Fettnäpfchen aus.

Play.Pause.Reject. ist keine weitere Zustandsbeschreibung einer ganzen Generation. Es kennt nur drei Leute und beschreibt nichts als die Normalität. Und das beängstigend vertraut und mit viel Musik. Es ist Zeit für die Feststellung: Normal kann recht schmerzhaft sein.

Mit Katrin Fischer (Autorin und Sprecherin), Sonja Weis (Gesang/Gitarre/Klavier), Marc Becker (Bass/Gesang) und Jürgen Burg (Cajon/Gesang).

Konsumat, Weiherstraße 19/1 (Hinterhof), Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei (Spende erbeten).

27.05.12 : Lichterfest in Bad Liebenzell

Lichterfest Bad Liebenzell

Das Lichterfest im Kurpark Bad Liebenzell lädt am 27. Mai 2012 in die Welt der Cowboys und Indianer ein.
Die Veranstalter versprechen ein Country-Spektakel mit allem was zum Wilden Westen gehört. Im Kurpark spielt die Band „Steamtrain“. Sie spielt traditionelle und moderne Countrymusik, unter anderem Songs von Johnny Cash, Lynn Anderson, Willie Nelson, Dolly Parton, Amie Mc Donald, den Eagles und vielen vielen mehr.

Ebenfalls jede Menge Countrygefühl verbreiten die Line Dance Gruppe „Wild Buffalo Dancer“ aus Calw und drei echte Indianertänzer. Die „Kleinen“ können rauf aufs Pferd und sich beim Ponyreiten durch den Kurpark wie ein echter Cowboy fühlen. Jung und Alt können sich dem Büffel stellen und beim Bullriding gegeneinander antreten. Bei echten Indianern mit originalen Tipizelten können indianische Lederbeutel gebastelt und Steine mit indianischen Zeichen bemalt werden. Der Kurparkpavillon wird in einen Saloon der Cowboygeschichten verwandelt, in dem die Kinder spannenden Geschichten von Pfarrer Lohrmann erzählt bekommen.

Ob Cowboy oder Indianer – beim Kinderschminken können sich alle Kinder ihre Lieblingsmotive ins Gesicht malen lassen. Viel Spaß verspricht auch die Fahrt mit dem Kinderkarussell. Eine weitere Attraktion, die die Kinderherzen im wahrsten Sinne des Wortes höher schlagen lässt, ist die Cowboy und Indianer Spielstraße. Mit einem Quiz rund um den Wilden Westen, Hufeisenwerfen und einer „Wild West“-Malstation sind hier Köpfchen und Geschick gefragt.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, an verschiedenen Ständen im Kurpark erwarten die Besucher viele Köstlichkeiten. Bei Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich der Kurpark dann dank der vielen fleißigen Lichterfesthelfer und Gärtnermeister Mohr in ein buntes Lichtermeer. Gegen 22 Uhr wird das Lichterfest mit einem Feuerwerk seinen krönenden Abschluss finden.

Alle Kinder bis einschließlich 14 Jahre, die im Cowboy-, Räuber, Sheriff- oder Indianerkostüm zum Lichterfest erscheinen, haben freien Eintritt und bekommen an der Kasse eine Überraschung. Aber Schummeln gilt nicht, denn die Kostümierung soll das Motto genau wie die Aktionen im Kurpark widerspiegeln. Nur einen Cowboyhut aufgesetzt zählt nicht – es muss wirklich überzeugend nach einer Figur, die dem Wilden Westen entsprungen ist, gleichen.

Los geht es um 18 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene: 3,50 Euro (ab 16 Jahre), Kinder (6-15 Jahre) und Kurkarteninhaber: 3,00 Euro, Familienkarte: 8,00 Euro (Eltern mit max. 3 Kindern oder Großeltern mit max. 3 Enkelkindern). Wer Fragen zum Bad Liebenzeller Lichterfest „Wilder Westen“ hat erhält weitere Informationen im ServiceCenter Bad Liebenzell Tel. 07052 4080.

Quelle: PM Stadt Bad Liebenzell

25.05.12 : JAZZLADYS im alten E-Werk Eutingen


Das Primavera Projekt präsentiert wieder ein Jazz-Konzert im alten E-Werk Eutingen. Am 25. Mai 2012 spielen die Jazzladys: Stephanie Lottermoser,Sax., Lindy Huppertsberger,Kontrabass und Marianne Martin, Gesang gemeinsam mit der Primavera-Projekt-Band: Thilo Wagner,Piano, Gregor Beck,Schlagzeug und Lú Thome,Gesang.

Versprochen wird eine musikalisch gefühlvoll-swingende Entdeckungsreise mit Latin, Jazz und Swing im alten E-Werk Eutingen, Georg-Feuerstein-Straße. 2. Telefonische Kartenreservierung: 07231 / 76 68 68